Kartenspiel fingerkloppe: kartenspiele kneipe

Kartenspiel fingerkloppe
Fingerkloppe oder auch nur Kloppe, manchmal auch Knipper Rot Händle, Fleischer, Feuer oder Folter-Mau-Mau ist ein Kartenspiel, welches im. Fingerkloppe oder auch nur Kloppe, manchmal auch Knipper Rot Händle, Fleischer, Feuer oder Folter-Mau-Mau ist ein Kartenspiel, welches im Normalfall mit einem Skatblatt mit 32 Karten gespielt wird. Je nach Spieleranzahl kann sich die Kartenanzahl. Feuer oder auch Fingerkloppe, Kloppe, Rot Händle oder Folter Mau-Mau ist ein Kartenspiel, welches im Normalfall mit einem Skatblatt mit 32 Karten gespielt.

Spielablauf Kartenspiel Jeder Spieler erhält vier Karten. Der Spieler rechts vom Geber erhält fünf und beginnt die Runde. Ziel des Spiels ist es, vier Karten mit dem gleichen Zahlenwert ein sogenanntes Quartett auf der Hand zu bekommen z. Dieser behält die Karte und gibt eine andere weiter oder gibt die ihm gereichte Karte direkt weiter. Ist eine Karte einmal umgegangen ist sie aus dem Spiel und es wird eine neue Karten vom Talon genommen.

Sofort müssen die anderen Mitspieler ihre Karten ebenfalls vor sich hinlegen. Wer dies als letztes tut, hat verloren. Bei zwei Spielern verliert der, der es nicht geschafft hat, vier gleiche Karten zu sammeln. Bestrafung Nach dem Kartenspiel kommt es zur Bestrafung des Verlierers. Dafür haben sich zwei verschiedene Bestrafungen etabliert: Im ursprünglichen Fall benennt der Verlierer eine Karte z.

Herz Ass und der Gewinner zählt vom gemischten Talon von oben herab die Karten ab, bis die Wunschkarte erscheint. Mit diesem Stapel wird der Verlierer auf die gestreckten Fingerspitzen geschlagen. Auch im zweiten Fall benennt der Verlierer eine beliebige Karte, dabei gibt er zudem an, ob von oben oder von unten vom Talon gezogen wird.

Dann legt er eine Hand mit der Innenseite nach unten auf dem Tisch. Der Gewinner zieht nun die oberste oder unterste Karte, je nach Wunsch. Danach beginnt eine neue Runde. Variationen jeder Mitspieler, nicht nur der Gewinner, bestraft den Verlierer man nimmt von einem Kartenspiel so viele Quartette heraus, wie die Anzahl der teilnehmenden Spieler ist Bei vier Spielern also 16 Karten.

Nun wird wie beim normalen Spiel einfach eine Karte weiter gegeben, so lange bis jemand vier Karten mit gleichem Zahlenwert auf der Hand hat. Der original-Artikel stammt aus Wikipedia und ist hier abrufbar. Hier finden Sie Informationen zu den Autoren des Artikels. An Bildern wurden keine Veränderungen vorgenommen - diese werden aber in der Regel wie bei der ursprünglichen Quelle des Artikels verkleinert, d.

Klicken Sie auf ein Bild für weitere Informationen zum Urheber und zur Lizenz. Die vorgenommenen Änderungen am Artikel können Sie hier einsehen.

kartenspiele zu zweit 32 karten

Die Wünsche beschränken sich auf die vier Farben Herz, Karo, Kreuz und Pik. Wer es vergisst, zieht eine Karte zur Strafe. Damen auf der Hand hat, die sogenannte Runde mit dem Legen des Asses,des Königs oder der Dame eröffnen. In diesem Fall darf man das Spiel nicht mit einem As beenden, sondern muss noch eine Karte ziehen, wenn die abgelegte letzte Karte ein As war. Hierbei sagt man: "Das löse ich auf". Das Spiel geht nun mit der Farbe der 10 weiter z. Es empfiehlt sich, die genauen Regeln vor Spielbeginn mit den Mitspielern abzuklären. Im Normalfall spielt man eine Mischung aus obigen Regeln und weiteren Abwandlungen. Auf ein Kreuz Ass darf keine Kreuz-Karte oder ein weiteres Ass folgen. Diese können immer und jederzeit gespielt werden. Die nachfolgende Karte muss den üblichen Ablegeregeln widersprechen. Im Laufe der Zeit entstanden zahlreiche Weiterentwicklungen von Mau-Mau, die spezielle eigene Karten verwenden. In einer Variante kann die Folter auch wieder umgedreht werden: Hierbei dreht der Kloppende nicht selbst die Karten um, sondern diese werden von einer dritten Person im Sekundentakt umgedreht, um einen gewissen Zeitdruck für den Kloppenden zu erzeugen. Beim Spielen einer Dame muss der nächste Spieler vier Karten ziehen. Eine besonders im Hunsrück bekannte Variante tauscht lediglich die Werte der Spielkarten aus. Hierbei sagt man: "Das löse ich auf". Danach geht es normal weiter. Auch gibt es in vielen Spielrunden die Regel, dass der folgende Spieler vier Karten ziehen muss, wenn die Kreuzdame gelegt wird. In diesem Fall muss der darauffolgende Spieler sogar vier Karten ziehen, wenn er nicht selbst eine weitere 7 legt usw. Wer von einem Kartenwert, der keine andere Funktion hat z. Falls der Kloppende nun für eine Karte die falsche Kloppe ausführt oder eine Karte übergeht, so werden die Rollen von Kloppendem und Beklopptem getauscht und das Spiel geht bis zur Freikarte, dem Spielende, weiter. Auch gibt es in vielen Spielrunden die Regel, dass der folgende Spieler vier Karten ziehen muss, wenn die Kreuzdame gelegt wird. Bei manchen Varianten wird das Spiel zusätzlich noch mit Jokern gespielt. Eine weitere Version ist das man sich beim König an die Wange fassen muss, was beim schnellen Spielen schnell zum sich ohrfeigen führen kann. Auch gibt es die Variante, dass "Mau" gesagt wird, wenn man die letzte Karte ablegt und somit gewinnt, jedoch "Mau-Mau", wenn man durchs Ablegen eines Buben gewinnt. Damen- Runde. Einige Varianten tragen auch Namen, wie Mau-Mau-Brutal oder Mau-Mau-Mit gemeint ist mit Bestrafung. Sollte der Kloppende den Fehler machen für die Freikarte selbst eine Kloppe auszuführen, so bekommt er vom Bekloppten zur Strafe einen kompletten Stapel als Fingerkloppe verpasst; die Freikarte sollte man sich hierbei also gut einprägen und auf ihr Erscheinen achten.

Varianten[ Bearbeiten ] Mau-Mau kennt neben dem oben angedeuteten Standardregelwerk zahlreiche Varianten. Eine Regel ist auch die Zehn-Eine-Weitergeben. Beim Spielen einer Dame muss der nächste Spieler vier Karten ziehen. Sollte der Kloppende den Fehler machen für die Freikarte selbst eine Kloppe auszuführen, so bekommt er vom Bekloppten zur Strafe einen kompletten Stapel als Fingerkloppe verpasst; die Freikarte sollte man sich hierbei also gut einprägen und auf ihr Erscheinen achten.

Wenn man das nicht tut, muss man drei Karten ziehen. Das Spiel ist spätestens dann zu Ende, wenn der Kartenstapel bei der Kartenvergabe nicht mehr ausreicht. Der Verlierer der Mau-Mau-Runde, also der Spieler, der als letzter noch eine Karte in den Händen hielt, muss vom wieder vervollständigten Stapel eine Karte, die sogenannte Freikarte, ziehen. Zu Beginn sollten deutlich mehr als fünf Karten ausgegeben werden.

In einigen Gegenden setzt man nach einem Ass, nicht einer 8, aus. Der Verlierer Idiot der Partie wird bei der nächsten Kartenvergabe mit einer zusätzlichen Karte bestraft. Danach wird der Stapel mit der Freikarte gemischt und der Bekloppte muss seine flache Hand auf den Tisch legen und wird durch Aufheben der Karten vom Stapel bis zum Erreichen der Freikarte spielerisch gefoltert.

Hier gilt, dass seine Hand beim Herz gestreichelt, beim Laub Pik mit einem Faustschlag, beim Schellen Karo gezwickt und beim Eichel Kreuz ordentlich gereffelt wird; beim Reffeln werden die Fingergelenke der geballten Faust von der Handfläche bis zu den Fingerspitzen über die Hand gezogen. Diese Variante lohnt sich in der Regel aber nur bei einem Spiel mit 52 Karten, da sonst beinahe jede Karte eine Funktion hätte. Bei dieser Variante kann die o.

Zu Beginn sollten deutlich mehr als fünf Karten ausgegeben werden. Die bekanntesten Weiterentwicklungen sind UNO von Mattel , SOLO von Amigo und — das nicht mehr erhältliche — MAD-Kartenspiel von Parker.

Kartenspiel Metzger (fingerkloppe) (Forum Verschiedenes - Allgemeines Diskussionsforum) - 23 Beiträge. Die erste der abgelegten Karten muss dabei in Wert oder Farbe mit der obersten ausliegenden Karte übereinstimmen. So darf sich ein Spieler, der einen König legt, ein Kleidungsstück eines anderen Mitspielers aussuchen, das dieser ausziehen muss. Eine besonders im Hunsrück bekannte Variante tauscht lediglich die Werte der Spielkarten aus. Diese Regel wird gerne bei geringer Spielerzahl zwei oder drei angewendet und ist wie bei der Karte 7 kaskadierbar, d. Oft werden hierfür noch Sonderregeln eingeführt wie das Verbot von Flüchen, Beleidigungen und Fragen. Diese Art der Folter nach dem Mau-Mau-Spiel ist dieselbe wie bei dem Kartenspiel Metzger. Literatur Udo Müller: Skat und andere Kartenspiele. Hier nun abweichend von den oben genannten Regeln, einige Regelvariationen, wobei nicht unbedingt alle zusammen wirksam werden müssen: Hat ein Spieler mehrere Karten des gleichen Wertes auf der Hand, so kann er in einem Zug alle diese Karten nacheinander ablegen. Die 8 oder 9 verlangt in manchen Regionen vom Nachfolger das Aufnehmen einer Karte vor dem Ablegen. Diese Art der Folter nach dem Mau-Mau-Spiel ist dieselbe wie bei dem Kartenspiel Metzger. Bei manchen Varianten wird das Spiel zusätzlich noch mit Jokern gespielt. Im Laufe der Zeit entstanden zahlreiche Weiterentwicklungen von Mau-Mau, die spezielle eigene Karten verwenden. Dabei kann ebenso wie bei der 7 der nächste Spieler diese Verpflichtung kumulierend weiterreichen. Wenn man das nicht tut, muss man drei Karten ziehen. In diesem Fall darf man das Spiel nicht mit einem Ass beenden, sondern muss noch eine Karte ziehen, wenn die abgelegte letzte Karte ein Ass war. Diese Regel wird gerne bei geringer Spielerzahl zwei oder drei angewendet und ist wie bei der Karte 7 kaskadierbar, d. Dieses Kartenspiel gehört zu den Kartenspielen, die recht häufig mit eigenen Regeln und Geboten modifiziert werden. Wird eine 7 gelegt, so kann der nächste Spieler der Verpflichtung, zwei Karten ziehen zu müssen, entkommen, indem er seinerseits eine 7 legt. Falls der Kloppende nun für eine Karte die falsche Kloppe ausführt oder eine Karte übergeht, so werden die Rollen von Kloppendem und Beklopptem getauscht und das Spiel geht bis zur Freikarte, dem Spielende, weiter. Die Freikarte wird nicht mehr ausgeführt, da diese den Bekloppten erlöst. Eine weitere Version ist, dass man sich beim König an die Wange fassen muss, was beim schnellen Spielen schnell zum Sich-Ohrfeigen führen kann. Dies stiftet auch bei der Trinkvariante zusätzliche Verwirrung. Das Spiel ist spätestens dann zu Ende, wenn der Kartenstapel bei der Kartenvergabe nicht mehr ausreicht. In manchen Regionen darf man nicht im selben Zug Karten legen, in dem man Karten aufgenommen hat zum Beispiel aufgrund einer gelegten 7 oder weil man keine passende Karte hatte und daher vom Talon eine aufnehmen musste. In manchen Varianten kann die Dame auf jede andere Karte gelegt werden. Danach wird der Stapel mit der Freikarte gemischt und der Bekloppte muss seine flache Hand auf den Tisch legen und wird durch Aufheben der Karten vom Stapel bis zum Erreichen der Freikarte spielerisch gefoltert. Die häufigste ist die, dass nach dem Spielen der zweitletzten Karte der betreffende Spieler die anderen Spieler vorwarnen muss - in dem er zum Beispiel ein einfaches Mau sagt. So ist leichter nachvollziehbar, wer der langsamste war. Wenn die 8 als letzte Karte gelegt wurde, muss das Spiel weitergeführt werden und derjenige, der die 8 gelegt, muss eine Karte ziehen, da er wieder am Zug ist. Bei anderen Zahlen kann ausgezogene Kleidung von anderen wieder übergezogen werden. Eine weitere Variante, scherzhaft Folter-Mau-Mau oder auch Fingerkloppe oder Bekloppten-Mau-Mau genannt ist das vermeintliche Bestrafen des endgültigen Verlierers dem nun Bekloppten durch den Gewinner den nun Kloppenden. Es empfiehlt sich, die genauen Regeln vor Spielbeginn mit den Mitspielern abzuklären. Weitere Varianten in der Art von Strip-Poker sind in dafür aufgeschlossenen Runden beliebt. Diese Variante lohnt sich in der Regel aber nur bei einem Spiel mit 52 Karten, da sonst beinahe jede Karte eine Funktion hätte. Wenn jedoch ein König derselben Farbe direkt vorher in der fiesen Version nachher gespielt wurde bzw. Abgewehrt wird diese Attacke mit dem Kreuzkönig. Asse können die Legeregeln des Nachfolgers umkehren. Die 10 hingegen löst einige Funktionskarten auf, wie z. Die Dame entspricht dabei der 7 und das Ass der 8 aus den o. Wenn jedoch ein König derselben Farbe direkt vorher in der fiesen Version nachher gespielt wurde bzw. Danach geht es normal weiter. Die bekanntesten Weiterentwicklungen sind UNO von Mattel , Mio von Piatnik , Assano von ASS Altenburger , SOLO von Amigo und das — nicht mehr erhältliche — MAD-Kartenspiel von Parker. Geschichte und Weiterentwicklungen Eine eindeutige Erstnennung und eine Geschichte des Mau-Mau Spiels ist noch nicht bekannt und aufgezeichnet. Dabei kann ebenso wie bei der 7 der nächste Spieler diese Verpflichtung kumulierend weiterreichen. Spieler und Mitspieler sollten sich deshalb vor einer Partie darauf verständigen. Die Wünsche beschränken sich auf die vier Farben Herz, Karo, Kreuz und Pik. Wer es vergisst, zieht eine Karte zur Strafe. Wer sich nicht oder als Letzter an die Wange fasst, zieht zwei Karten. Wird eine 7 gelegt, so kann der nächste Spieler der Verpflichtung, zwei Karten zu ziehen, entkommen, indem er seinerseits eine 7 legt. Ansonsten gilt die 10 auch als normale Spielkarte. Dies tritt häufig auf, wenn Karten gespielt werden, welche die Richtung ändern oder Spieler aussetzen lassen. In manchen Regionen darf man nicht im selben Zug Karten legen, in dem man Karten aufgenommen hat zum Beispiel aufgrund einer gelegten 7 oder weil man keine passende Karte hatte und daher vom Talon eine aufnehmen musste. Die Dame entspricht dabei der 7 und das As der 8 aus den o. Die Freikarte wird nicht mehr ausgeführt, da diese den Bekloppten erlöst. Diese Variante ist vor allem bei jungen Spielern beliebt. Wer eine 10 legt, darf dem nächsten Spieler eine seiner Karten geben. Der Verlierer Idiot der Partie wird bei der nächsten Kartenvergabe mit einer zusätzlichen Karte bestraft. Das wird besonders mit vielen Mitspielern interessant, wenn acht oder mehr Kartenspiele verwendet werden. Hierfür werden mehrere Kartenspiele benötigt. Merkt ein Spieler nicht, dass er an der Reihe ist, bekommt er eine Strafkarte die sogenannte Schlafkarte. Dabei muss man für jede Karte, die man ziehen muss einen Schluck trinken. Versäumt man dies, oder sagt man "Mau", wenn man "Mau-Mau" hätte sagen müssen, oder umgekehrt, muss man eine Strafkarte ziehen und bleibt vorerst im Spiel. Es summieren sich also die aufzunehmenden Karten für jede gelegte 7. Wenn einer eine Dame spielt, müssen alle männlichen Mitspieler der Dame hinterherpfeifen. Diese Variante ist vor allem bei jungen Spielern beliebt. Beim Idioten-Mau starten alle Spieler mit einer Karte. In einer Variante kann die Folter auch wieder umgedreht werden: Hierbei dreht der Kloppende nicht selbst die Karten um, sondern diese werden von einer dritten Person im Sekundentakt umgedreht, um einen gewissen Zeitdruck für den Kloppenden zu erzeugen. Dazu kann ein Spieler, wenn er zwei oder mehr Asse, Könige bzw. Dies tritt häufig auf, wenn Karten gespielt werden, welche die Richtung ändern oder Spieler aussetzen lassen. Es summieren sich also die aufzunehmenden Karten für jede gelegte 7. Eine weitere Variante ist die As-, Königs- bzw. Hat ein Spieler eine oder mehrere mit der aktuellen Karte identischen Karten auf der Hand, so darf er diese sofort ablegen, obwohl er nicht an der Reihe ist. Hat er keine Dame, tauschen die beiden Spieler ihre komplette Hand und der zweite Spieler ist dran. Fingerkloppe, auch nur Kloppe, manchmal Rot Händle ("kleine rote Hand") oder Folter Mau Mau ("Torture Mau Mau") ist ein Kartenspiel, das normalerweise. Das Spiel geht nun mit der Farbe der 10 weiter z. In einigen Gegenden setzt man nach einem As, nicht einer 8, aus. Damen auf der Hand hat, die sogenannte Runde mit dem Legen des Asses, des Königs oder der Dame eröffnen. Das wird besonders mit vielen Mitspielern interessant, wenn acht oder mehr Kartenspiele verwendet werden. Merkt ein Spieler nicht, dass er an der Reihe ist, bekommt er eine Strafkarte die sog. In diesem Fall muss der darauffolgende Spieler sogar vier Karten ziehen, wenn er nicht selbst eine weitere 7 legt usw. Eine weitere Variante, scherzhaft Folter-Mau-Mau oder auch Fingerkloppe oder Bekloppten-Mau-Mau genannt ist das vermeintliche Bestrafen des endgültigen Verlierers dem nun Bekloppten durch den Gewinner den nun Kloppenden. Eine Variante hiervon ist das jeweilige Verdoppeln: 2 - 4 - 8 - 16 Karten nach jeder 7 ziehen zu müssen, wodurch in dem seltenen Fall, dass bei vier Spielern jeder eine einzelne 7 legen kann, der Erstleger einer 7 mit dem Aufnehmen von 16 Karten gestraft ist. Geschichte und Weiterentwicklungen[ Bearbeiten ] Eine eindeutige Erstnennung und eine Geschichte des Mau-Mau Spiels ist noch nicht bekannt und aufgezeichnet. Spieler und Mitspieler sollten sich deshalb vor einer Partie darauf verständigen. So darf sich ein Spieler, der einen König legt, ein Kleidungsstück eines anderen Mitspielers aussuchen, das dieser ausziehen muss. Diese können immer und jederzeit gespielt werden. Eine weitere Variante ist die Ass-, Königs- bzw. Manchmal ist man nach einem As selbst noch einmal an der Reihe. Gelegentlich wird auch die 9 zum Umkehren der Spielrichtung benutzt. Die 10 hingegen löst einige Funktionskarten auf, wie z. Die erste der abgelegten Karten muss dabei in Wert oder Farbe mit der obersten ausliegenden Karte übereinstimmen. Varianten Mau-Mau kennt neben dem oben angedeuteten Standardregelwerk zahlreiche Varianten. Bei anderen Zahlen kann ausgezogene Kleidung von anderen wieder übergezogen werden. Wenn die 8 als letzte Karte gelegt wurde, muss das Spiel weitergeführt werden und derjenige, der die 8 gelegt, muss eine Karte ziehen, da er wieder am Zug ist. Ansonsten gilt die 10 auch als normale Spielkarte. Manchmal ist man nach einem Ass selbst noch einmal an der Reihe. Die 8 oder 9 verlangt in manchen Regionen vom Nachfolger das Aufnehmen einer Karte vor dem Ablegen. Hat er keine Dame, tauschen die beiden Spieler ihre komplette Hand und der zweite Spieler ist dran. Hier nun abweichend von den oben genannten Regeln, einige Regelvariationen, wobei nicht unbedingt alle zusammen wirksam werden müssen: Hat ein Spieler mehrere Karten des gleichen Wertes auf der Hand, so kann er in einem Zug alle diese Karten nacheinander ablegen. Wer eine 10 legt, darf dem nächsten Spieler eine seiner Karten geben. Gelegentlich wird auch die 9 zum Umkehren der Spielrichtung benutzt. Hierfür werden mehrere Kartenspiele benötigt. In manchen Varianten kann die Dame auf jede andere Karte gelegt werden. Zusätzlich kommen oft noch weitere Regeln hinzu. Damen- Runde. Dazu kann ein Spieler, wenn er zwei oder mehr Asse, Könige bzw. Weiter wird oft bestimmt, dass die Funktion der ersten offenen Karte zu Spielbeginn wirkungslos bleibt. Buch-und-Zeit-Verlagsgesellschaft, Köln , ISBN , Weblinks.{/PARAGRAPH} Wer von einem Kartenwert, der keine andere Funktion hat z. Hier gilt, dass seine Hand beim Herz gestreichelt, beim Laub Pik mit einem Faustschlag, beim Schellen Karo gezwickt und beim Eichel Kreuz ordentlich gereffelt wird; beim Reffeln werden die Fingergelenke der geballten Faust von der Handfläche bis zu den Fingerspitzen über die Hand gezogen. Eine Regel ist auch die Zehn-Eine-Weitergeben. Hat ein Spieler eine oder mehrere mit der aktuellen Karte identischen Karten auf der Hand so darf er diese sofort ablegen obwohl er nicht an der Reihe ist. Der Verlierer der Mau-Mau-Runde, also der Spieler, der als letzter noch eine Karte in den Händen hielt, muss vom wieder vervollständigten Stapel eine Karte, die sogenannte Freikarte, ziehen. Vergisst der Spieler das Melden, so muss er als Strafe ein oder zwei Karten ziehen und hat das Spiel nicht gewonnen. Einige Varianten tragen auch Namen wie Mau-Mau-Brutal oder Mau-Mau-Mit gemeint ist mit Bestrafung. Abgewehrt wird diese Attacke mit dem Kreuzkönig. Mau-Mau kann auch als Trinkspiel gestaltet werden. Handschmuck und Uhren sollten wegen der Verletzungsgefahr bei dieser Variante jedoch vorher abgelegt werden. Beim Idioten-Mau starten alle Spieler mit einer Karte. Es kann vereinbart werden, dass Farbwechsel trotzdem immer gelegt werden dürfen. Weitere Varianten in der Art von Strip-Poker sind in dafür aufgeschlossenen Runden beliebt. Manchmal muss man, wenn eine Dame gelegt wurde, sich schnell einen von einem Haufen Gegenstände Münzen etc. Wenn einer eine Dame spielt, müssen alle männlichen Mitspieler der Dame hinterherpfeifen. Fingerkloppe oder auch nur Kloppe, manchmal auch Rot Händle oder Folter Mau-Mau ist ein Kartenspiel, welches im Normalfall mit einem Skatblatt mit 32 Karten.

Wie geht das Spiel Fingerkloppe?

{PARAGRAPH}Wenn sie als letzte Karte gespielt wird, muss vom Talon nachgezogen werden. Manchmal muss man, wenn eine Dame gelegt wurde, sich schnell einen von einem Haufen Gegenstände Münzen etc.