Ondine film

Ondine film
Der erfolglose Fischer Syracuse kann es kaum glauben als er ein volles Netz aus dem Meer zieht. Zu seiner Überraschung befinden sich darin jedoch nicht haufenweise Fische, sondern eine junge Frau namens Ondine, die panische Angst hat von weiteren. Ondine – Das Mädchen aus dem Meer ist ein irisches Drama aus dem Jahr , bei dem Neil Jordan Regie führte und das Drehbuch schrieb. Der Autorenstreik in Hollywood ermöglichte ihm eine Reise zurück in die Heimat, wo er das Drehbuch zu „Ondine – Das Mädchen aus dem Meer“ schrieb. Erzählt wird.

Immer wieder oszillieren seine opulenten Fantasydramen zwischen Ursprungsmythos und Fortschreibung bekannter Genre-Mechanismen. So handeln seine Filme immer von Randfiguren der Gesellschaft, deren innere Konflikte meist durch eine regressive Umwelt geprägt und zugleich versinnbildlicht werden. Ondine, mit dem Jordan sich einmal mehr einem irischen Setting und Sujet annimmt, erweist sich dagegen auf den ersten Blick als aalglatte, simple und schön fotografierte Routinearbeit, und ganz falsch ist diese eher moderat klingende Beschreibung nicht.

Der überaus spiritistisch angelegte Film geht ganz auf in synästhetischen, schwelgerischen Bilderfluten, die aber weit mehr als die Funktion eines schmückenden Beiwerks erfüllen. Denn Jordan ergründet, wie leicht es sein kann, das Märchen im eigenen Leben zu erkennen. Rationalismus begegnet dem Glauben an magische Umstände.

Der irische Fischer Syracuse Colin Farrell staunt nicht schlecht, als er einen ungewöhnlichen Fang aus dem Wasser zieht: Im Netz befindet sich eine Frau Alicja Bachleda , offensichtlich beinahe ertrunken. Schnell erholt sich die geheimnisvolle Schönheit, besteht aber darauf, weder in ein Krankenhaus noch sonst zu irgendeinem Menschen gebracht zu werden. Syracuse quartiert sie in dem alten Häuschen seiner verstorbenen Mutter ein, wo sie es sich schnell bequem macht.

Die Frau, die sich als Ondine vorstellt und nicht viel von sich preisgibt, will auch weiterhin nicht gesehen werden. Als Syracuse seiner Tochter, die infolge eines Nierenleidens im Rollstuhl sitzt und bei der verantwortungslosen Mutter in schlechten Verhältnissen leben muss, die Geschichte von Ondine als Märchen erzählt, ahnt das aufgeweckte Mädchen schnell einen realen Hintergrund und folgt ihrem Vater heimlich zu Ondines Versteck.

Die beiden werden Freundinnen, und auch zwischen Syracuse und Ondine entwickelt sich in zärtlicher Langsamkeit eine Romanze. Undinen spielen als Sagenfiguren vor allem im slawischen und angelsächsischen Kulturraum oft eine Rolle, in der sie meist als verführerische Nymphen auftreten. Ondine begnügt sich dabei nicht damit, diesen uralten Mythos in die Gegenwart zu transferieren, sondern macht das Zusammenspiel zwischen Fantasie, Wirklichkeit und Märchenerzählung zum zentralen Thema.

Syracuse bleibt unsicher, mit was für einem Wesen er es zu tun hat: So spiegelt er die Erlebnisse in dem besagten Märchen für seine Tochter Annie Debütantin Alison Barry und betont im weiteren Verlauf mehrfach, dass er nicht wisse, ob alles nur erträumt war oder real erlebt. Immer wieder spricht sie die Parallelen zwischen Ondine und diesen schottischen Fabelwesen an, die als Robben an Land kommen, sich ihres Fells entledigen und in Gestalt einer wunderschönen Frau einen Mann vom Festland das Herz rauben.

Im Gegensatz zu ihrem Vater freundet sich Annie mühelos mit Ondines plötzlichen Auftauchen und ihrem mysteriösen Hintergrund an. Treffend besetzt hat Jordan diese Nymphe mit der Polin Alicja Bachleda, die sexuelle Anziehungskraft mühelos verbindet mit einer scheuen Kindhaftigkeit und einem entrückten Blick, der nicht von dieser Welt zu stammen scheint. Wo der mittlerweile schwer umstrittene M. Night Shyamalan seine Mär von der Meerjungfrau Das Mädchen aus dem Wasser Lady in The Water, explizit fantastisch aufbereitet hatte, belässt Ondine es dem Zuschauer, an Zeichen und Wunder zu glauben.

Oder eben nicht. Die Aufklärung von Ondines geheimnisvoller Vergangenheit, das macht schon die erste Filmhälfte deutlich, interessiert Jordan nicht, ein Mystery-Brimborium voll deplatzierter Erklärungswut ist sein Film nicht geworden. Das Finale, so konventionell es sein mag, hebt die vorige Handlung nicht aus dem Rahmen, fügt ihr vielmehr eine bewusst unbefriedigende Genre-Zuspitzung hinzu.

Fast schon beiläufig kanzelt der Film Ondines Vergangenheit auf weltlich profane und wenig aufregende Weise ab, sodass von einem Höhepunkt kaum die Rede sein kann. Was hier nun von den Protagonisten imaginiert, welche Details der ursprünglichen Legende modernisiert wurden — all das spielt keine Rolle, denn Ondine macht deutlich, dass jedem Leben ein individuelles Märchen innewohnt.

alicja bachleda-curuś

Angsterfüllt und vor Kälte zitternd, versucht sie panisch, sich vor anderen Menschen zu verbergen. There, in a mountain lake, he meets the mermaid Undine. Wie immer wirft er seine Schleppnetze aus — und zieht eine junge, schöne Frau an Bord. Colin Farrell spielt ihn als schweigsamen, unsicheren und zutiefst verletzten Einzelgänger, der nichts mehr vom Leben erwartet. Das hat die kleine, 11jährige, nierenkranke Tochter des Fischers, die bei ihrer alkolabhängigen Mutter und derem tätowierten, raubeinigen Lebenspartner wohnt und sich mit dem Rollstuhl fortbewegt, gleich geahnt. Diese Transposition des Mythischen, verlagert in die Realität einer nachvollziebaren Geschichte, soe gelingt und gibt dem Film eine neue Wendung. Syracuse verliebt sich allmählich in die unwirklich erscheinende Glücksfee. Wenn sich also Zeit und Möglichkeit ergeben kann der Film für einen gemütlichen Familienabend herhalten, mehr aber auch nicht.{/PARAGRAPH}Annie glaubt, Ondine ist eine Selkie - ein Wesen aus dem Meer, das an Land die Gestalt eines Menschen annehmen kann.

Montag, 7. Zur märchenhaften Atmosphäre tragen auch die betörenden Bilder des Kameramanns Christopher Doyle bei: Er fängt die irische Landschaft mit Steilküste, tosendem Meer und kleinen Inseln als Sehnsuchtsort ein, in dem noch ein ursprüngliches Leben im Zusammenklang mit der Natur möglich scheint. Ondine hingegen begleitet Syracuse bei der Arbeit auf dem Fischkutter. Dann erfolgt ein Autounfall, bei dem der Freund der Mutter stirbt.

Was hat sie in diesen abgelegenen Winkel der Welt verschlagen? Zu den schönen Ideen von Jordans Drehbuch zählt, dass Syracuse das Erlebte an seine im Rollstuhl sitzende, aufgeweckte Tochter und, in den komischsten Momenten, an einen Priester im Beichtstuhl weitergibt — so, als wolle er sich durch die Doppelung der Erzählung ihres Wahrheitsgehalts versichern. Mit einem Mal füllen sich die ins Wasser gelassenen Käfige mit unzähligen Hummern.

Rollstuhl demnächst ade. Als sich eines Tages eine junge Frau in seinen Fangnetzen verheddert und wie durch ein Wunder überlebt, soll das Trübsal blasen aber endlich ein Ende finden. Auch atmosphärisch beschreitet Ondine andere Wege als die mir sonst noch bekannten Nymphen-Filme die entweder sehr kitschig oder — wie z. Die sich anbahnende Romanze zwischen Fischer und Meerjungfrau nimmt also ihren vorhersehbaren Lauf, auch wenn ich vom Ende dann doch noch irgendwie überrascht war.

Doch die dann einsetzende Krimihandlung mit unspektakulärem Showdown verortet den Film eindeutig in der Realität. Die Beziehung und Liebe überzeugt nicht, sie bleibt kalt und glitschig wie der Fang, der jetzt unter Meeresnixeneinfluss dem Fischer reichlich ins Netz geht. Er pflegt sie, stiehlt Kleidung für sie und besorgt Lebensmittel. Das irische Drama „Ondine – Das Mädchen aus dem Meer“ stammt aus dem Jahre Allerdings lief der Film erst im Oktober in den.

Ondine – Das Mädchen aus dem Meer

{PARAGRAPH}Hoffmann als auch Albert Lortzing zu Opern inspirierte, nicht zu vergessen drei Ballette und die fantasievolle Nachdichtung von Jean Giraudoux, dessen Drama in Paris uraufgeführt wurde.

Bei Petzold verliebt sich eine Berliner Stadthistorikerin in einen Industrietaucher, nachdem sie kurz vorher von ihrem Freund verlassen worden ist. Als der neue Freund bei einem Tauchereinsatz verunglückt und für hirntot erklärt wird, gibt Undine ihre irdische Seelensuche und Menschwerdung auf, opfert sie sich für die Genesung ihres Taucherfreundes, indem sie im Stauwasser auf ewig verschwindet.

Die Meerwasserfrau Ondine, heisst Joanna, ist gar keine Nixe, sondern eine Drogenkurierin. Sein einziger Freund neben Annie ist wenn man so will der örtliche Priester Stephen Rea der sich so einiges im Beichtstuhl anhören muss. Nicht nur, dass Syracuse das Mädchen aus dem Meer attraktiv genug findet um mit ihr eine Liebesbeziehung zu wagen, sondern ihr Gesang während des Fischfangs scheint ihm auch noch Glück zu bringen.

Annie ahnt, dass ihr Vater etwas verschweigt, und macht sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Meerjungfrau. Wohin wird die Geschichte führen? Bei Jordan fängt ein irischer Fischer in seinem Netz eine Frau ein, zieht sie in sein Boot und bringt sie in der Kate seiner verstorbenen Mutter unter.

Weitere Überraschung. Als ihr Boot von der Drogenpolizei aufgebracht wurde, versuchte sie durch das Meer schwimmend zu entkommen und den Stoff an Land zu bringen, wobei sie sich im Netz des Fischers Syracuse verfing. Die Bilder sind meistens trist und im Grünton gehalten allerdings hätte man ruhig noch mehr von der grünen Insel herzeigen können. Sie wünscht sich, dass Ondine ihre.

Wer ist diese Frau? Der Streifen verkommt zu einem kurzweiligen Unterhaltungsfilm den man schnell wieder vergessen hat, der aber keineswegs langweilt oder besonders Negativ auffällt. Besprechung Berlinale Tagebuch No. Ich war neugierig, wie Neil Jordan die Geschichte erzählt, und wie er sich von der Legende inspirieren lässt. Seine Netze waren noch nie so prall mit Meerestieren gefüllt und auch Annie scheint seine neue Freundin zu mögen.

Im Mittelpunkt steht Syracuse, ein ruppiger, geschiedener Fischer mit langen Haaren, der nur mühsam seinen Lebensunterhalt verdient. Also: Petzold - Jordan 5 : 2 Was gibt es sonst noch zu tun?

Eine bemerkenswerte, die gelungenste Plansequenz im Film zeigt die Rollstuhl fahrende Annie, wie sie sich mit ihrem Vater unterhält, der mit seinem Wagen neben ihr fährt. Eine Nierentransplantation ist möglich. Das unspektakuläre Schauspiel von Farell und Bachleda geben ihren Figuren allerdings zu wenig Profil und werten so die durchaus liebevoll erzählte Geschichte leider ein bisschen ab. Schuss - Gegenschuss, eingefangene Bewegung durch das geöffnete Autofenster. Schon zu Beginn des Films waren Ondines Nervosität und Menschenscheu Hinweise darauf, dass dieses Traumgeschöpf, von Alicja Bachleda-Curus in einer Mischung aus kindlicher Unschuld und erotischer Verführungskraft gespielt, einen ganz realen Hintergrund hat. Die Fremde, die sich selbst Ondine Alicja Bachleda nennt, scheint nämlich wie aus einem Märchen entsprungen zu sein. Gelegentlich muss er seine nierenkranke, zehnjährige Tochter Annie — sie lebt bei ihrer alkoholabhängigen Mutter — zur Dialyse bringen. Interessant fand ich vor allem die Tatsache, dass hier nicht auf eine Nixe im klassischen Sinne zurückgegriffen wird, sondern stattdessen die schottische Mythologie der Selkie, ein Seehund der bei betreten des Festlandes zum Menschen mutiert, verwendet wurde. Das Happy-End wird vorbereitet und dazu gehört, dass besagter, etwas verlotterter Freund der Mutter, einen Organspenderausweis dabei hat. Der irische Fischer Syracuse Colin Farell ist wie alle Tage mit seinem kleinen Kutter auf dem offenen Meer unterwegs weit, weit weg vom Festland wo er sich sowieso nur mit weltlichen Problemen abmühen muss. So legt sich eine verhaltene Spannung über den Film. Der Ex-Alkoholiker der mittlerweile von seiner Frau Maura Dervla Kirwan , die Mutter seiner nierenkranken Tochter Annie Alison Barry , getrennt lebt, wird von den anderen Dorfbewohnern aufgrund seiner chaotischen Vergangenheit nur abschätzig Circus genannt. Natürlich werden sie ein Paar. Wer sich eine Übersicht über Filme mit Meerjungfrauen verschaffen möchte sollte sich mal diesen Artikel durchlesen. Diesem drohte sie nicht nur mit dem Tode, sie setzt das auch um, denn Meereswesen, die auf der Suche nach einer liebenden Seele sind, um selbst beseelt zu werden, verlässt man nicht die einzige schwache, kolportagehafter Szene des Films. Raphaela-Film GmbH · CTV 72 Film und Fernsehproduktion GmbH. Syracuse bringt Ondine, wie sie sich nennt, kurz entschlossen im Häuschen seiner verstorbenen Mutter unter, das versteckt in einer abgelegenen Bucht liegt. Wieso denn das?